New PDF release: Die Grenzen der Welt: Geographische Vorstellungen der Antike

By Holger Sonnabend

Show description

Read Online or Download Die Grenzen der Welt: Geographische Vorstellungen der Antike PDF

Best graphic arts books

Download PDF by Icon Health Publications, Health Publica Icon Health: Amaranth: A Medical Dictionary, Bibliography, and Annotated

It is a 3-in-1 reference e-book. It supplies a whole scientific dictionary protecting enormous quantities of phrases and expressions when it comes to amaranth. It additionally supplies broad lists of bibliographic citations. ultimately, it offers details to clients on tips to replace their wisdom utilizing a number of net assets.

Download PDF by Health Publica Icon Health Publications: Codeine - A Medical Dictionary, Bibliography, and Annotated

It is a 3-in-1 reference booklet. It offers a whole scientific dictionary masking enormous quantities of phrases and expressions in terms of codeine. It additionally supplies vast lists of bibliographic citations. ultimately, it offers info to clients on the best way to replace their wisdom utilizing quite a few net assets.

New PDF release: Arthralgia - A Medical Dictionary, Bibliography, and

This can be a 3-in-1 reference ebook. It provides a whole scientific dictionary overlaying hundreds of thousands of phrases and expressions when it comes to arthralgia. It additionally provides vast lists of bibliographic citations. ultimately, it presents info to clients on easy methods to replace their wisdom utilizing a number of net assets.

Additional resources for Die Grenzen der Welt: Geographische Vorstellungen der Antike

Sample text

Dieser auch als Historiker hervorgetretene Gelehrte mit den ungefähren Lebensdaten 560 bis 480 v. Chr. nahm sich der Karte des Anaximander an und entwickelte sie, dem damals neuesten Kenntnisstand entsprechend, fort. Zugleich versah er sie mit einem umfangreichen Kommentar. Den literarischen Hinweisen zufolge – auch von dieser Karte kann man sich allein durch Beschreibungen ein Bild machen – behielt Hekataios 36 Quellen geographischen Wissens die kreisrunde Scheibengestalt der Erde bei und verteilte die Kontinentalmasse auf die beiden Erdteile Europa und Asien.

Das Verdienst, den Weg von der Scheibe zur Kugel gewiesen zu haben, gebührt nach gegenwärtigem Forschungsstand griechischen Wissenschaftlern in Unteritalien. Eine wichtige Rolle spielte dabei der im 5. Chr. in Elea tätige Philosoph Parmenides. Dieser verdiente Gelehrte hatte die folgenreiche Erkenntnisse allerdings nicht aufgrund empirischer Studien, sondern allein aufgrund theoretischer Spekulation gewonnen.

Diesem nicht zuletzt politisch motivierten Ehrgeiz verdankten auch viele Forscher und Vertrauensleute die Möglichkeit, unter königlicher Protektion auf große Entdeckungstour zu gehen. Alexander der Große persönlich hatte den Kurs vorgegeben, indem er seinen Flottenchef Nearchos den Seeweg vom Indischen Ozean zum Persischen Golf erkunden ließ. Im 3. Chr. waren dann viele Reisende unterwegs, die den unschätzbaren Vorteil hatten, von den Monarchen mit üppigen Geldern ausgestattet gewesen zu sein. Für die Seleukidenkönige war es ein Beamter namens Patrokles, der um 285 v.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 3 votes